Clout-Schießen der Bogenschützen in Jübek

Veröffentlicht von

Am 15.07.2019 machten 10 Bogenschützen des VfB einen Ausflug nach Jübek auf das Sandbahngelände um Erfahrungen in dieser Disziplin zu sammeln. Das Gelände bietet sich sehr gut an, da die nötigen Entfernungen gegeben sind und die Sicherheit gewährleistet werden kann.

Nach dem Einschießen, konnte nun bei kräftigen Windverhältnissen von Westen her, dass Flugverhalten der eigenen Pfeile getestet werden. Um Wege zu sparen, wurde abwechselnd von zwei Seiten geschossen.

Beim Clout-Schießen wird auf eine feste Entfernung von 165 Meter oder 125 Meter versucht, so nahe wie möglich neben eine aufgestellte Flagge zu treffen.

Um das zu schaffen muss man in einem Winkel von ungefähr 45 Grad in Richtung Flagge (Clout) schießen. Bei Rückenwind etwas höher und bei Gegenwind tiefer halten. Dabei stehen alle Schützen an einer gedachten Schiesslinie (viele nebeneinander). Jeder schießt 3 Pfeile.

Hierbei handelt es sich um eine der ältesten Disziplinen im traditionellen Bogenschießen.
Im Mittelalter war dies eine Trainingsmethode für Langbogenschützen.

Die Trefferaufnahme wird mit Hilfe eines Seiles vorgenommen, dass z.B. mit einem Karabinerhaken an der Flagge eingehängt wird. Damit wird dann ein Kreiß gezogen – die höchste Wertung bekommen die Pfeile im inneren Radius.

Die Begeisterung war groß, so dass wir bald wieder einen Ausflug machen werden.